Baustellenreport #11

Im Wunderland war in den letzten Wochen einiges los. Meistens ging es aber nicht um unseren Italien-Abschnitt. Trotzdem gibt es natürlich auch hier viel Neues zu entdecken. Deshalb ist es mal wieder höchste Zeit für ein sonniges Update aus Italien!

In den letzten Wochen hat sich bei dem Kolosseum viel getan, die Stützmauern der dritten Reihe wurden gefräst. Nachdem sie im Modellbau bemalt und anschließend gealtert wurden, passen sie perfekt zu den bereits fertigen Teilen des Gebäudes. Auch am Keller des Kolosseums wurde fleißig gearbeitet.

In den letzten Wochen hat sich bei dem Kolosseum viel getan, die Stützmauern der dritten Reihe wurden gefräst. Nachdem sie im Modellbau bemalt und anschließend gealtert wurden, passen sie perfekt zu den bereits fertigen Teilen des Gebäudes. Auch am Keller des Kolosseums wurde fleißig gearbeitet.

Und so soll das ganze aussehen, wenn es fertig ist. Bis dahin ist aber immer noch einiges zu tun.

Und so soll das ganze aussehen, wenn es fertig ist. Bis dahin ist aber immer noch einiges zu tun.

Unter der Plane hält sich das Gebäudes des Bahnhofs in Rom noch relativ bedeckt. Man kann aber trotzdem schon gut den architektonischen Kontrast zwischen den beiden Gebäudeteilen erkennen!

Unter der Plane hält sich das Gebäudes des Bahnhofs in Rom noch relativ bedeckt. Man kann aber trotzdem schon gut den architektonischen Kontrast zwischen den beiden Gebäudeteilen erkennen!

Die Marmormanufaktur ist nun fertig errichtet und hat die Produktion aufgenommen. Viele neue Details sind dazu gekommen...

Die Marmormanufaktur ist nun fertig errichtet und hat die Produktion aufgenommen. Viele neue Details sind dazu gekommen…

…aber nicht nur in der Marmormanufaktur gibt es tolle neue Details zu sehen – an jeder Ecke gibt es etwas Neues zu entdecken.

…aber nicht nur in der Marmormanufaktur gibt es tolle neue Details zu sehen – an jeder Ecke gibt es etwas Neues zu entdecken.

Groß Reinemachen

Groß Reinemachen

Im Berge wird geackert

Im Berge wird geackert

Kartenspielen unter freiem Himmel

Kartenspielen unter freiem Himmel

Ungewöhnliche Transporte

Ungewöhnliche Transporte

Tief unten in der Schlucht

Tief unten in der Schlucht

Tutti Frutti am Strand

Tutti Frutti am Strand

Im angrenzenden Raum, bei Vinschgau, gibt es derzeit etwas sehr Seltenes zu sehen.

Im angrenzenden Raum, beim Vinschgau, gibt es derzeit etwas sehr Seltenes zu sehen.

Bevor die Anlage begrünt werden kann, wird sie zunächst gebräunt. Dadurch sieht der Erdboden später unter der Begrünung realistischer aus.

Bevor die Anlage begrünt werden kann, wird sie zunächst gebräunt. Dadurch sieht der Erdboden später unter der Begrünung realistischer aus.

Auf dem "Erdboden" werden vor dem Begrünen Markierungen gemacht, damit beim Begrünen klar ist, wo genau später was stehen wird.

Auf dem „Erdboden“ werden vor dem Begrünen Markierungen gemacht, damit beim Begrünen klar ist, wo genau später was stehen wird.

Die „Erde“ besteht aus einem feinkörnigen Sand, der mit viel Farbe gemischt wurde.

Die „Erde“ besteht aus einem feinkörnigen Sand, der mit viel Farbe gemischt wurde.

Bei dem Südtiroler Berg und der Transportseilbahn hat sich auch so einiges getan.

Bei dem Südtiroler Berg und der Transportseilbahn hat sich auch so einiges getan.

Die Grundplatte der Seilbahn wird nun von einer Gips-Landschaft umgeben

Die Grundplatte der Seilbahn wird nun von einer Gips-Landschaft umgeben

Bobbi hat sich ein weiteres Freizeitvergnügen für die Mini-Italiener zur Aufgabe gemacht. Man konnte von Tag zu Tag neue Veränderungen sehen und dabei zuschauen wie aus Zeichnungen etwas Wunderschönes wurde - seht selbst.

Bobbi hat sich ein weiteres Freizeitvergnügen für die Mini-Italiener zur Aufgabe gemacht. Man konnte von Tag zu Tag neue Veränderungen sehen und dabei zuschauen wie aus Zeichnungen etwas Wunderschönes wurde – seht selbst.

Auch das Filmdorf, welches sich die letzten Wochen noch in der Werkstatt befand, ist nun an seinem endgültigen Platz eingebaut worden. Und es wächst immer weiter, mehr und mehr Details kommen dazu.

Auch das Filmdorf, welches sich die letzten Wochen noch in der Werkstatt befand, ist nun an seinem endgültigen Platz eingebaut worden. Und es wächst immer weiter, mehr und mehr Details kommen dazu.

Im letzten Baustellenreport hatten wir bereits angekündigt, dass viele Autos den Weg nach Italien finden sollen. Die meisten dieser Fahrzeuge gibt es nicht als fertige Modelle und diese müssen daher selbst gebaut werden, wie zum Beispiel der kleine Bus für den Bereich Rom.

Im letzten Baustellenreport hatten wir bereits angekündigt, dass viele Autos den Weg nach Italien finden sollen. Die meisten dieser Fahrzeuge gibt es nicht als fertige Modelle und diese müssen daher selbst gebaut werden, wie zum Beispiel der kleine Bus für den Bereich Rom.

Allerdings benötigen wir von diesen Modellen noch ein paar mehr, so dass gleich eine kleine Serie angelegt wurde.

Allerdings benötigen wir von diesen Modellen noch ein paar mehr, so dass gleich eine kleine Serie angelegt wurde.

Wo Autos sind können Straßen nicht weit sein. Die Vespafahrer haben sich schon aufgemacht, um die neuen Straßen zu testen.

Wo Autos sind können Straßen nicht weit sein. Die Vespafahrer haben sich schon aufgemacht, um die neuen Straßen zu testen.

Auch, wenn der Italien-Abschnitt an manchen Stellen schon komplett fertiggestellt ist, gibt es auch immer noch Ecken, an denen man sehen kann, dass es sich doch noch um eine Baustelle handelt. Hier hat sich zum Beispiel ein entenförmiger Schwamm verirrt...

Auch, wenn der Italien-Abschnitt an manchen Stellen schon komplett fertiggestellt ist, gibt es auch immer noch Ecken, an denen man sehen kann, dass es sich doch noch um eine Baustelle handelt. Hier hat sich zum Beispiel ein entenförmiger Schwamm verirrt…

...hier sieht man einige Utensilien, die für das Aufbereiten des "Erdbodens" benötigt werden...

…hier sieht man einige Utensilien, die für das Aufbereiten des „Erdbodens“ benötigt werden…

...und an vielen Stellen kleben noch Botschaften der Modellbauer an ihre Kollegen. Damit alle wissen, wo sie die Anlage betreten können ohne Schaden anzurichten.

…und an vielen Stellen kleben noch Botschaften der Modellbauer an ihre Kollegen. Damit alle wissen, wo sie die Anlage betreten können ohne Schaden anzurichten.

Veröffentlicht unter Bild, Text