Baustellenreport #18

Draußen wird es wärmer und prompt sprießen in Mini-Italien die Pflanzen, Gräser und Bäume. Doch damit nicht genug: Auch dem Vesuv kann man buchstäblich beim Wachsen und Gedeihen zusehen.

Das "Grünzeug" für Ligurien ist schon mal da, nun muss es nur noch auf die Anlage.

Das „Grünzeug“ für Ligurien ist schon mal da, nun muss es nur noch auf die Anlage.

Und kaum sieht man sich einmal um, ist die Fläche schon mit Sand vorbearbeitet, um später einen noch realistischeren Eindruck zu haben. Manu befüllt währenddessen die Behälter mit den verschiedenen Grasgrüntönen.

Und kaum sieht man sich einmal um, ist die Fläche schon mit Sand vorbearbeitet, um später einen noch realistischeren Eindruck zu haben. Manu befüllt währenddessen die Behälter mit den verschiedenen Grüntönen.

Nach einigen Arbeitsstunden und ordentlich Männerschweiß später sieht es hier gleich vieeeel grüner aus.

Einige Arbeitsstunden und ordentlich Männerschweiß später sieht es hier gleich vieeeel grüner aus.

Und jeder dieser Bäume wurde mit Liebe eingesetzt. :D

Und jeder dieser Bäume wurde mit Liebe eingesetzt. 😀

Ein paar Meter weiter wendet sich Sönke den Pflastersteinen zu, die Stein für Stein per Hand von Ihm eingeritzt werden. Für alle, die jetzt so platt sind wie ich, als ich das gesehen habe – er hat gesagt es lohnt sich :D

Ein paar Meter weiter wendet sich Sönke den Pflastersteinen zu, die Stein für Stein per Hand von Ihm eingeritzt werden. Für alle, die jetzt so platt sind wie ich, als ich das gesehen habe – er hat gesagt es lohnt sich 😀

Um den mediterranen Flair in Italien noch zu unterstützen wurden in die Felslandschaften diese und noch viele andere Pflanzen eingesetzt.

Um den mediterranen Flair in Italien noch zu unterstützen wurden in die Felslandschaften diese und noch viele andere Pflanzen eingesetzt.

Ein sehr schönes Beispiel dafür was Pflanzen für einen Unterschied machen können, ist diese Statue umgeben von einer Felslandschaft.

Ein sehr schönes Beispiel dafür, was Pflanzen für einen Unterschied machen können, ist diese Statue umgeben von einer Felslandschaft.

Wer jetzt noch nicht in Urlaubsstimmung ist, der sollte sich diesen Ausblick mal anschauen. Liez ist gerade am Ausprobieren, wie die Anlage optisch am besten in die Ferne abschließen kann. Und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen.

Wer jetzt noch nicht in Urlaubsstimmung ist, der sollte sich diesen Ausblick mal anschauen. Liez ist gerade am Ausprobieren, wie die Anlage optisch am besten in die Ferne abschließen kann. Und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen.

Und wessen Platz mag das wohl werden?

Und wessen Platz mag das wohl werden?

Ein seltener aber gern gesehener Gast hier im Baustellenreport, soll hier später mal einziehen- das Kolosseum.

Ein seltener aber gern gesehener Gast hier im Baustellenreport – das Kolosseum.

Am Arbeitsplatz nebenan hat das Kolosseum einen neuen Nachbarn bekommen.

Am Arbeitsplatz nebenan hat das Kolosseum einen neuen Nachbarn bekommen.

Dieses Haus steht tatsächlich in Italien und da konnten unsere Modellbauer nicht einfach dran vorbei – Nein das muss auch in Mini-Ausgabe bei uns stehen. Also haben sie sich direkt an die Arbeit gemacht.

Dieses Haus steht tatsächlich in Italien und da konnten unsere Modellbauer nicht einfach dran vorbei – nein, das muss auch in Mini-Ausgabe bei uns stehen! Also haben sie sich direkt an die Arbeit gemacht.

Nun kommen wir auch schon wieder zu unseren derzeitigen Dauerbrenner - dem Vesuv. Bei dem letzten Baustellenreport wurde gerade der Anfang des Vesuvs gegipst. Seit dem hat sich eine Menge getan!

Nun kommen wir auch schon zu unserem derzeitigen Dauerbrenner, dem Vesuv. Bei dem letzten Baustellenreport wurde gerade der Anfang des Vesuvs gegipst. Seitdem hat sich eine Menge getan!

Der Vesuv wurde komplett mit Gips bedeckt und so auch die kleinen "Lavaableger".

Der Vesuv wurde komplett mit Gips bedeckt und so auch die kleinen „Lavaableger“.

Diese wurden nach der Trocknungsphase von Christian freigemeißelt, damit man sie wieder leuchten sehen kann.

Diese wurden nach der Trocknungsphase von Christian freigemeißelt, damit man sie wieder leuchten sehen kann.

Danach konnte man jeden Tag nur noch staunen was sich in der kurzen Zeit immer so veränderte. Vor allem nach dem ersten Anstrich.

Danach konnte man jeden Tag nur noch staunen was sich in der kurzen Zeit immer so veränderte. Vor allem nach dem ersten Anstrich.

vesuv-zweitefarbe2

Nach der Farbe folgte eine Schicht aus echtem Vulkangestein. Diese verschiedenen Körnungen wurden verwendet, um ein optisch besseres Ergebnis zu erzielen.

Nach der Farbe folgte eine Schicht aus echtem Vulkangestein. Diese verschiedenen Körnungen wurden verwendet, um ein optisch besseres Ergebnis zu erzielen.

Und nun fehlt nur noch der Feinschliff

Und nun fehlt nur noch der Feinschliff!

Tattaaaaaaa :)

Tattaaaaaaa 🙂

 

 

Veröffentlicht unter Bild, Text

One comment on “Baustellenreport #18
  1. Remo sagt:

    Hallo, wann erstellt ihr wieder einen Report über die Züge die das Glück haben werden im Wunderland zu fahren? Als Italiener bin ich daran ganz besonders interessiert! Ich hoffe ihr habt einige Dieseltriebwagen vorgesehen, ohne geht’s nicht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*