Auf nach Rom

Heute haben wir uns am Morgen von der Amalfiküste über die Berge auf den Weg gemacht und sind zurück nach Neapel, haben dort die Autos abgegeben und weiter mit dem Zug in das zwei Stunden entfernte Rom gefahren.Hier haben sich alle Reisegruppen getroffen und den Samstag und Sonntag zusammen in Rom verbracht. Rom wird ein großes, zentrales Thema in unserem neuen Bauabschnitt ausmachen und aufgrund der Tatsache, dass es sich um antike und bekannte Gebäude handelt, versuchen wir diese so detailgetreu wie möglich abzubilden.

Blick auf den Petersdom vom Hoteldach aus

Blick auf den Petersdom vom Hoteldach aus

Nachdem alle im Hotel angekommen sind, ging es in zwei Gruppen in den Petersdom, wo wir eine Führung gebucht haben und nachdem wir durch die Sicherheitsschleuse hindurch waren, konnte es losgehen. Fotos ohne Touristen waren leider nicht möglich. Sie waren einfach überall! Dafür hatten wir aber herrliches Wetter.

Sankt Peter im Vatikan

Sankt Peter im Vatikan

Da der Petersdom auch im Wunderland nachgebaut wird, mussten wir uns dieses heilige Gebäude von innen anschauen und haben mit einem Guide eine interessante Führung gemacht. Der Vatikan ist 44 ha groß und zählt etwa 800 Einwohner. Er hat einen eigenen Bahnhof und Fußballmannschaft. Allerdings ist der Club nicht in der FIFA, da es hier keinen Rasenplatz gibt, der laut der Regularien notwendig ist. Übrigens hat die Konstruktion des Petersdom 109 Jahre gedauert und dann waren es noch einmal 63 Jahre für die Dekoration und Ausschmückung. Vielleicht schaffen wir es ja schneller 😉 Der Petersdom wird bei uns nahe der Anlagenkante stehen und sicherlich das ein oder andere interessante Detail offenbaren.

Heilige Pforte

Heilige Pforte

Die Heilige Pforte ist einer der Eingänge in die Kathedrale. Wer durch diese Tür geht, dem werden seine Sünde erlassen. Problematisch ist allerdings, dass diese Tür nur alle 25 Jahre vom Papst höchstpersönlich aufgeschlossen wird und dann für ein Jahr geöffnet ist.

Die Heilige Pforte von innen.

Die Heilige Pforte von innen.

Der Papst zerstört dann das kleine, schwarze Quadrat und danach wird von Arbeitern die Türverkleidung abgebaut. Das letzte Mal war die Tür im Jahr 2000 geöffnet und die nächste Gelegenheit zum Sündenerlass bietet sich uns wieder 2025.

Fast Lane für die Pilger aus aller Welt

Fast Lane für die Pilger aus aller Welt

Der Petersdom hat Platz für 60.0000 Menschen und in der Mitte befindet sich eine Art „Fast Lane“, die für Pilger bestimmt ist. Dieser Pilgerweg führt direkt über das Grabmal des Heiligen Petrus, welches Richtung Osten, dem Heiligen Land, ausgerichtet ist.

Eine Pilgergruppe

Eine Pilgergruppe

Wir hatten Glück, dass wir eine Pilgergruppe auf ihrem Weg zum Papstaltar erleben durften.

Der Altar befindet sich im Zentrum, unter einem 29 Meter hohen Baldachin aus Bronze und Holz.

Der Altar befindet sich im Zentrum, unter einem 29 Meter hohen Baldachin aus Bronze und Holz.

Direkt über dem Baldachin befindet sich die Kuppel, die von Michelangelo entworfen und nach seinem Tod von Giacomo della Porte zuende gebaut wurde.

Kuppel des Peterdoms

Kuppel des Peterdoms

Die Kuppel ist 118 Meter hoch. Im Vergleich: Die Freiheitsstatue in New York hat nur 93 Meter und würde locker unter der Kuppel Platz finden. Kein Gebäude in Rom darf höher als diese Kuppel sein.

"La Pietà" von Michelangelo

„La Pietà“ von Michelangelo

Michelangelo war 24 Jahre alt als der die „La Pietá“ aus nur einem Marmorblock mit Hammer, Meißel und Wasser geschaffen hat. Es zeigt Maria, die Mutter Gottes und den toten Jesus Christus. Jesus hat auffallend weiche Gesichtszüge, die symbolisieren sollen, dass es nach dem Tod keinen Schmerz gibt. Auch ist es das einzige Werk, das er signiert hat. Er hat 1 ½ Jahre für die Fertigstellung gebraucht und am Tag 10 Stunden daran gearbeitet.

Belüftungsdeckel zu den Katakomben

Belüftungsdeckel zu den Katakomben

In der Vatikanischen Nekropole unter dem Petersdom befindet sich das Grab des Apostels Petrus.

Ruhestätte des Papstes Johannes XXIII.

Ruhestätte des Papstes Johannes XXIII.

Im Petersdom liegt die Ruhestätte des Papstes Johannes XXIII. Sein Körper wurde mit einiger geheimen Flüssigkeit konserviert.

Mosaikbild

Mosaikbild

Im Petersdom hängt nur ein Originalgemälde. Alle weiteren Gemälde sind aus Mosaik gefertigt und in der eigenen Mosaikschule auf Grundlage der Originale nachgebaut. Die päpstliche Mosaik-Werkstatt, die diese Pracht vom 16. bis zum 19. Jahrhundert schuf, gibt es noch heute.

Ölbilder dienen als Vorlage

Ölbilder dienen als Vorlage

Später haben wir die Italienreise bei einem gemeinsamen Essen ausklingen lassen und den Abend im sommerabendlichen Rom genossen. Sonntag geht es leider wieder nach Hause ..

 

Veröffentlicht unter Bild, Text
Schlagworte: