Bella Italia 2.1 – #26: Venedig

Am Markusplatz befindet sich der Dogenpalast,  eines der bekanntesten Bauwerke Venedigs. Das von Nico filigran gezeichnete Schmuckstück, wird von Fatih gestalterisch mit viel Handwerkskunst umgesetzt. In dieser Folge greift ihm Manu, der eigentlich nicht der „Künstlertyp“ ist, unter die Arme.

Veröffentlicht unter Video
Schlagworte: ,
3 comments on “Bella Italia 2.1 – #26: Venedig
  1. Marc Völker sagt:

    Hey ihr Wahnsinnigen,

    wenn ihr euch schon so viel Arbeit macht und alle Gebäude selber mit CAD konstruiert, könntet ihr doch auch den etablierten Modellbau-Firmen wie Faller, Vollmer, Kibri usw. Konkurrenz machen und eure Prachtbauten unter einer eigenen Marke als Modellbausätze am Markt anbieten.

    Den Eiffelturm werdet ihr doch bestimmt auch noch bauen – den müßt ihr am besten in allen möglichen Farbkombinationen anstrahlen. Und wenn ihr den Louvre baut, wäre es interessant, daß auch dieses Gebäude sich wie die Elbphilharmonie vertikal oder auch horizontal öffnen lassen würde, um die dortigen Gemälde (bes. MonaLisa mit Alarmanlage) sehen zu können.

    viele Grüße
    Marc

  2. Fam. Gerhard Spindler und Silvia Hentschke sagt:

    Ein Hallo und weiter so aus Berlin-Spandau. Wir sind seit Jahren 2x bei euch und jedes Mal wieder verblüfft, mit welche Präzision und Ideen ihr aufwartet, zB. Magnetbahn, Schiffssteuerung und Krater. Es ist einfach gigantisch und das ist nicht übertrieben.
    Wir sind zum Hafengeburtstag wieder bei euch und hoffen, Venedig in voller Schönheit bewundern zu können. Gespannt sind wir auf das Autorennen.Durch die Newsletter sind immer auf dem Laufenden und freuen uns auf den nächten Besuch in Hamburg.

  3. Geli Horn-Koops sagt:

    Ähhh…. blöde Frage: Kommt im Bauabschnitt Venedig auch die Seufzerbrücke vor?? Sie ist für mich genau so wichtig, wie auch die Rialtobrücke, Campanile, Dogenpalast und Markuskirche. Die Seufzerbrücke (italienisch Ponte dei Sospiri) verbindet den Dogenpalast und die Prigioni nuove, das neue Gefängnis, in der italienischen Stadt Venedig und führt über den Rio di Palazzo, einen etwa acht Meter breiten Kanal. Die „Seufzerbrücke“ erhielt erst im Zeitalter der Romantik ihren Namen, in der Vorstellung, dass die Gefangenen auf ihrem Weg ins Gefängnis von hier aus zum letzten Mal mit einem Seufzen einen Blick in die Freiheit der Lagune werfen konnten (Quelle: Wikipedia *grins*). Ich bin ja gespannt.

Kategorien