Baustellenreport #27

Endspurt in Venedig

Wer hätte es gedacht: Als die Idee entstand Venedig im Wunderland nachzubilden, schien der Februar 2018 noch in weiter Ferne. Doch nun sind es nur noch wenige Wochen bis wir stolz unser neues Meisterwerk feierlich eröffnen können. Auf einer Fläche von nur neun Quadratmetern entsteht ein geradezu detailverrückter Abschnitt, in den schon zehntausende Stunden Detailarbeit und unzählige Ideen eingeflossen sind. Man spürt förmlich die Sonne auf der Haut und möchte sofort in diese kleine Lagunenstadt eintauchen und durch die engen Gassen schlendern. Schauen wir uns doch einmal gemeinsam etwas um, woran die Modellbauer gerade noch arbeiten:

Der Großteil der Gebäude in Venedig steht schon und gibt ein Gefühl, wie der Abschnitt einmal wirken wird. Doch bis wirklich alles fertig ist, steht noch einiges an!

Judith setzt die Endstücke unter dem Anlagentisch ein. Diese bilden den sauberen Abschluss zwischen Anlagentisch und Wand. Als nächster Schritt werden die Vorhänge befestigt. So kann sich der Blick auf das wunderschöne Venedig fokussieren.

Täglich füllt sich Venedig mit kleinen Szenen und Details. So gibt es schon eine große Auswahl an unterschiedlichen Booten auf den Kanälen zu bestaunen.

In prächtig leuchtenden Kostümen werden beim Festa della Sensa erste Bootsrennen ausgetragen.

Die ersten Händler verkaufen ihre frischen Waren am Anleger.

Eilige Lieferungen werden gebracht…

… während ein Unternehmen seine Fotos macht.

Die ersten Gäste kommen erwartungsvoll in die Lagunenstadt.

Derweil ein anderer seine letzte Reise macht.

Die Rialtobrücke ist ein Muss bei jedem Venedig-Besuch. Warum nicht verbunden mit einer romantischen Gondelfahrt auf Wolke 7?

Eine der wohl berühmtesten Verfolgungsjagden wurde hier gedreht und darf bei uns natürlich nicht fehlen. Dafür hat Leo Roger Moore in einer Gondel dargestellt. Das linke Panel macht die Gondel zu einem Speed Boat, das rechte aktiviert das Hovercraft.

 

Zum Glück ist unser Wasser nicht nass.

In der Squero de Miwula baut Michael gerade die Paddel für die Gondoliere. Das bedeutet Arbeiten im kleinsten Fingerspitzenradius. Diese Paddel gibt Michael dann vorsichtig den Gondolieri in die Hand und sichert sie mit Sekundenkleber.
Ursprünglich nur als Gegengewicht zum Gondoliere, heute auch als Schmuck und Symbol für die Stadt Venedig, trägt der Bug am oberen Ende einen schweren Metallbeschlag, den ferro di prua. Diese wurden aus Ätzblech gefertigt. Der Metallschweif endet oben in einer Art Horn, in der Form einer Fischermütze und darunter springen sechs Zacken hervor. Diese symbolisieren, so eine heute übliche Deutung, wiederum die sechs Sestieri (Stadtteile) von Venedig.

 

Ein erster, schon sehr atemberaubender und prächtiger Ausblick auf den Dogenpalast. Der Palast ist einer der bedeutendsten Profanbauten der Gotik und ein Glanzwerk venezianischer Baukunst. Dieses haben die Modellbauer sehr schön wiedergegeben.

Durch die Lage Venedigs hat auch hier das Thema Klimawandel und Hochwasser einen großen Stellenwert. Lange vor den ersten erkennbaren Flut Anzeichen werden in Venedig die Hochwasserstege aufgebaut. Mit der Ebbe werden die Stege wieder abgebaut. Das ganze läuft völlig undramatisch und routiniert ab. In der linken Ecke sind die gebauten Stege von Michael, rechts die Vorlage als Foto.

Und auch ein bekannter Künstler hat dieses Thema während der Kunst-Biennale in Venedig zum Anlass genommen, auf den Klimawandel und seine Folgen aufmerksam zu machen. Denn durch ansteigende Wasserstände sind auch historische Bauten in Venedig gefährdet. „Vereint könnten wir den Klimawandel bekämpfen, der uns alle betrifft.“ sagt der italienische Künstler Lorenzo Quinn.

Zu guter Letzt sagen wir Adieu und bis bald!!

 

Veröffentlicht unter Bild, Text
Schlagworte: , , , , , , , ,
31 comments on “Baustellenreport #27
  1. Klaus J. Paluch sagt:

    Mein Eindruck: Ihr werdet von Mal zu Mal besser. Besser geht nicht! oder?

    Meine große Hochachtung (hier könnte auch das floskelhafte -Hochachtungsvoll- stehen, das wäre aber zu missverständlich)
    und
    freundliche Grüße aus Limburg,
    Klaus J. Paluch

  2. Wolfram Berge sagt:

    Wie immer super gemacht. Es wird Zeit, dass ich Euch wieder besuche. Alles Gute für die Zukunft und macht weiter so. Freundliche Grüße aus der Oberlausitz. Wolfram Berge

  3. Klaus Wartenberg sagt:

    sieht auf den Bildern genauso detailverliebt aus wie die ganze Anlage, Venedig ist aber bestimmt noch höher einzuschätzen

  4. Guillermo Molina sagt:

    Hello, it is fantastic and quite real!
    I saw the construction in September very nice but this is marvelous!

    Congrats from Argentine

  5. Magdalene Hanke-Basfeld sagt:

    Oberlehrerin kommentiert: Das Dogenpalastbild zeigt hauptsächlich die Kirche San Marco (nur rechts eine Ecke des Dogenpalastes)…
    Aber was Ihr da gezaubert habt, ist wieder einmal dermaßen unglaublich detailliert und wunderschön, dass ich die Eröffnung gar nicht erwarten kann. Schon jetzt Danke für die endlosen Arbeitsstunden, die auch in dieser neuen Wunderlandstadt stecken, und für Eure beispiellose Hingabe an das tolle Projekt!

  6. Werwicht sagt:

    Das sieht ja wiedermal alles klasse aus! Wir freuen uns auf
    den neuen Abschnitt und sind dann auf jeden Fall wieder
    im Miniatur Wunderland!

  7. Frank Deppe sagt:

    Es ist einfach nur fantastisch was ihr da geleistet habt. Detailverliebt wie immer mit vielen Spielereien. Ich freu mich auf die offizielle Eröffnung.

  8. Marianne Elfner sagt:

    Bis vor einigen Jahren haben wir Venedig mindestens einmal jährlich besucht, inzwischen hat es sich durch die Kreuzfahrtschiffe und die aufs Festland vertriebenen Venezianer und damit den Austausch der normalen Geschäfte gegen noch mehr Souvenirläden so verändert, dass es uns nicht mehr reizt. Umso erfreuter sind wir, dass wir nun unser „altes“ Venedig direkt in Hamburg besuchen können.

  9. Hürlimann Bruno sagt:

    Hut ab!!!

    Da steckt viel Herzblut, Zeit, Geduld, Können und Arbeit dahinter!

    Herzliche Gratulation aus der Fasnachtshochburg Luzern/Zug

    LG
    Bruno

  10. Ulrich Horn sagt:

    Wunderschön, vor allem wenn man schon einmal beruflich im echten Venedig war: Details wie das DHL-Boot werden freudig wieder erkannt!

  11. Anke Sohns sagt:

    Ihr seid einfach nur wunderbar. Ich freue mich jetzt schon darauf, Venedig zu entern!
    Anke Sohns

  12. Schwandt sagt:

    süß, wir kommen wieder vorbei!!

  13. Gerlach ,Mike sagt:

    Ich werde dieses Jahr bestimmt nach Hamburg fahren um mir Venedig an zu schauen,mit Familie

  14. Kind Franz sagt:

    Das sieht wieder ganz Spitze aus. Herzlichen Glückwunsch für Euren neuen Bau-Abschnitt, den ich wieder besuchen werde. Ihr seit einfach Spitze!!!

  15. Biering Angelika sagt:

    Das sieht ja wirklich toll aus, ich war schon öfter in Venedig und habe deshalb einen Vergleich. Es ist tatsächlich wie in Wirklichkeit. Wir werden es uns im Mai ansehen und freuen uns schon darauf. Macht weiter so. LG aus Helmstedt

  16. Jörg Blödow sagt:

    Einfach nur fantastisch, Ihr seit die Besten. Würde ich in Hamburg Wohnen wäre ich fast jedes Wochenende bei Euch. Weiterhin viel Erfolg und Spaß bei der Arbeit.

  17. Wenn man sich die ersten Eurer Darstellungen mit den heutigen vergleicht, muss man euch eine unwahrscheinliche Steigerung eurer Kreativität und handwerklichem Könnens bescheinigen. Man sieht immer wieder, wie ihr euch weiterentwickelt habt. Das ist auch erforderlich, um Fans und neue Leute zu begeistern. Stillstand ist der Tod.
    Aber etwas vermisse ich doch und möchte es als Anregung hinterlassen:Wie wäre es, wenn mal ein voll funktionierender Güter- und Verschiebebahnhof gebaut würde? Der entweder vollautomatisch oder mit gewissen Eingriffsmöglichkeiten der Besucher dargestellt wird? So schön die unterschiedlichen Züge auch sind, aber sie fahren stets nach vorgegebenen Zusammenstellungen. Variationen, Verschiebungen, Neuzusammenstellungen vor den Augen der Besucher: Wäre das nicht eine Überlegung wert? Ich habe das mal vor vielen Jahren auf eigener, kleiner Anlage versucht, ist aber aus vielerlei Gründen nie richtig realisiert worden.
    LG Werner

  18. Bennet & Michael sagt:

    Eure Liebe zum Detail ist einfach Großartig!

  19. Daniela M. sagt:

    Wunderwunderschön!!
    Grosses Lob an alle Mitwirkenden und weiterhin diebischen Spass an und mit eurer Arbeit!
    Herzliche Grüsse aus Franken
    Dani M.

  20. Walter Nuß sagt:

    Das sieht einfach super aus. Beim Anblick der „James-Bond-Gondel“ fiel mir ein: Vielleicht finden gerade irgendwo „Comissario-Brunetti-Dreharbeiten“ statt.
    Wir kommen im Laufe des Jahres bestimmt vorbei.

  21. Das sieht alles echt super Toll aus und ich freue mich bei meinem nächsten Besuch der Hansestadt naturlich riesig auf den Besuch bei euch. Eine Sache entäscht mich leider ein kleinwenig, auch wenn ich weis das es organisatorisch Aufwendiger ist, hätte ich mir so sehr echtes Wasser gewünscht. Aber trozdem Hut ab vor eurer Leistung und ein großes Lob an das ganze Team.

    Man sieht sich.

    LG aus dem sonnigen California

  22. Gerd Meyer sagt:

    Ich kenne bereits das reale Venedig und hab eure Bauabschnitte schon immer ganz gespannt verfolgt. Die Fotos begeistern mich. Besonders Eure Detail-Verliebtheit. Einfach Klasse. Ich freu mich schon auf meinen Besuch nach erfolgter Fertigstellung.
    L.G. Gerd

  23. Gerd Meyer sagt:

    Mit großem Interesse habe ich die Berichterstattung des Venedig-Projektes verfolgt. Es war mir klar, daß es toll und detailverliebt werden würde. aber sowas!!!! Einfach große Klasse. Bin schon ganz gespannt, alles bei meinem nächsten Besuch im Wunderland zu bestaunen.
    Gruß, Gerd

  24. Krenzler, Viktor sagt:

    Ihr macht das fantastisch, Ihr seit die Besten Bastler. Weiterhin viel Erfolg und Spaß bei der Arbeit mit Zukünftigen Module.

  25. Horst sagt:

    Hallo Wunderland Team, sieht alles super aus und nötigt mich zu einem kommenden Besuch. Allerdings möchte ich auch ein bischen Kritik auf hohem Niveau mit Euch teilen. Bei den Gondeln auf den verschiedenen Bildern habe ich das Gefühl, das sie fast auf dem Wasser schweben. Hier hätte ich mir ein bischen mehr Tiefgang gewünscht, speziel auf dem Bild „Anreise“ mit der vollbesetzten Gondel zu sehen.
    Mfg
    Horst

  26. Sascha sagt:

    Hab´s mir gestern noch mal durch´s „Bullauge“ angesehen und muss sagen, es hat sich wirklich gelohnt, Venedig die extra Zeit zu spendieren. Das Modell ist schon jetzt atemberaubend und absolut einmalig.

    Liebe Grüße an alle Modellbauer und alle Modellbaufotografen. 🙂

  27. Dirk sagt:

    Hallo, ist denn irgendwo in Venedig auch Commissario Brunetti zu sehen? Er könnte doch beispielsweise auf einem Polizeiboot unterwegs sein, damit man ihn erkennt.
    Ich freu mich schon auf meinen nächsten Besuch (Anreise aus Berlin)
    Liebe Grüße!

  28. Heinz Baumann sagt:

    Die „Akademie und hohe Schule des Modellbaus“, das ist das MiWuLa !

  29. Gerd Kaller (Kölner Eisenbahn Welten) sagt:

    Hallo,

    trotz unseres Streites, Hilfe mit Häusern, kommen wir wieder (zu Euch). Denn, auch Italien MUSS gesehen werden.

    Wir hoffen immernoch darauf, dass die Glücksgöttin mal auch uns
    besucht und reichlich mitbringt, denn auch Köln, muss, ENDLICH,
    mal eine ÄHNLICHE Anlage haben!

  30. PeterK sagt:

    Super….ich verzichte demnächst darauf im Urlaub irgendwohin zu düsen, stattdessen fahr ich nach Hamburg ins MiWULA, da seh ich fast die ganze Welt und billiger ists auch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*