Sonderfolge Gerrits Tagebuch

In der aktuellen Folge von Gerrits Tagebuch spielt Italien eine ganz zentrale Rolle. Gerrit erklärt ausführlich den Fortschritt beim Bau des Vesuvs. Ein deutlich komplexeres Projekt, als wir am Anfang dachten.

Veröffentlicht unter Video
Schlagworte:
4 comments on “Sonderfolge Gerrits Tagebuch
  1. JayAhr sagt:

    Okay, kein Förderband bis obenhin. Eventuell kann man aber den Verschleiß reduzieren, wenn man die Schnecke nur oben nutzt für die letzte Strecke. Den Einfüller so weit hoch wie möglich, bis dahin ein Förderband.

    Aber wenn die Schnecke keine Abnutzung hat, wie der Hersteller behauptet, ist das natürlich egal. Der Motor scheint robust genug zu sein… 😀

  2. Rainer Petzke sagt:

    Rüttlersteuerung
    Ein Blechstreifen der bei Stillstand des Sandes durch ein zu ermittelndes Gewicht bis auf den Boden herunter gedrückt wird .
    Wenn der Sand fliest entsteht ein geschwindigkeitsabhängiger Auftrieb . Durch ein Potenziometer im Drehpunkt wird die Geschwindigkeit der Rüttlers geregelt
    Sollte so funktionieren.
    Rutschen des Sandes !
    Lotuseffeckt ( Beschichtung aller relewanten Teile.
    Gruß
    Rainer
    Ich würde etwas anderes als ken. Sand mehmen : Pexiglas mehl und Stücke , gemengt mit einem Accusol ( wie Haargeel )
    Das kann immer wieder gefeuchtet werden zur Konsitenz.
    Über die Durchleuchtung brauchen wir ja nicht reden

  3. Steirer_Bua sagt:

    Wie wär´s mit Viskoseöl – das Zeug, das in den modernen Stoßdämpfern d´rin ist. Durch Anlegen einer Spannung kann die Fließgeschwindigkeit reguliert werden; und Öl braucht keinen Rüttler. Für eine „körnigere“ Oberflächentextur kann – wenn gewünscht – sicher irgend ein feines Granulat beigemengt werden. Der Rücktransport mittels Schnecke (oder Pumpe) sollte überhaupt kein Problem sein; ebenso wenig eine Durchleuchtung mittels LED.

    An „festem Material“ fällt mir noch so eine weiße Masse ein, die – wenn man schnell d´raufschlägt – steinhart ist. Wird der Druck jedoch langsam ausgeübt, kann man in die Masse eintauchen. Leider weiß ich nicht mehr, wie das Zeug heißt …. wurde aber u.a. bei einer knoff-hoff Show vorgestellt.

  4. Walter sagt:

    Servus aus München,

    zu eurem Vesuv, versucht doch mal, den Ausbruch mittels Lichtimmulation darzustellen, geht zwar nur im Dunkeln, aber dann um so besser! Mittels Beamer geht das bestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*